Startseite  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
AKTUELL
 

Brachfläche an der Aschauerstraße soll als Schulstandort entwickelt werden

Containerabstellfläche Aschauerstraße

Nach Auskunft des Referat für Schule und Sport soll im Rahmen einer Machbarkeitsstudie geklärt werden, ob das Gelände an der Aschauerstraße für einen Neubau der bestehenden Marieluise-Fleißer-Realschule zusammen mit einer Dreifach-Sporthalle in Betracht kommt.

Damit wäre der für viele Anwohner die Aussicht auf eine höherwertige Nutzung nach Jahren der wenig wohnungsverträglichen provisorischen Zwischennutzung gegeben.

Die Machbarkeitsstudie als Teil der sogenannten Schulbauoffensive (SBO) soll zudem klären, ob im Neubau noch bis zu zehn Klassen eines anderen Schultyps realisiert werden können; eventuell auch eine Fach- oder Berufsschule. Außerdem ist ein Haus für Kinder mit fünf Gruppen geplant.

Verfahren

Für die geplante Nutzung müsste der Bebauungsplan geändert werden. Das Baureferat prüft derzeit in einer Machbarkeitsstudie die Eignung des Standortes genauer. Bei positivem Ergebnis muss ein Bebauungsplanverfahren in Form eines Aufstellungsbeschlusses eingeleitet werden. Für ein derartiges Verfahren muss mit einer Dauer von mindestens zwei Jahren gerechnet werden. Erst dann kann gebaut werden.

ganzer Artikel